Pädagogische Hochschule

      Die Pädagogische Hochschule Solidaridad Campoy

Mit diesem Projekt verband  ASPA drei Ziele:

*  Jugendlichen aus unseren Schulen ein Angebot bis zu einem beruflichen Abschluss zu machen

*  einen entscheidenden Schritt für die technisch-berufliche Ausbildung in Perú zu tun , und

 *  vor allem arme Jugendliche zum Lehrerberuf zu fördern, damit sie ( die die Armut von Haus aus kennen) , später in den Schulen des ganzen Landes schichten-integrierend arbeiten.

 

Während im ganzen Land etwa 70 000 Lehrer Arbeit suchen, werden die staatlich anerkannten Lehrer in technischen Fächern, von denen etwa 8.000 fehlen,  sofort angestellt.

Unser Institut ist heute das größte in Perú für diese Ausbildungslaufbahn.  Zur  Zeit  bezahlt  der  Staat  die Lehrkräfte, jedoch noch nicht die Verwaltungs-  und Dienst-Stellen. Daher müssen wir von den Studenten S/. 140,-/monatlich (das sind $ 40) einfordern. Für fast alle ist dies zuviel. So bemühen wir uns, die Hälfte als Stipendium zu versprechen, wenn sie die andere Hälfte pünktlich zahlen. Ein monatliches Stipendium beträgt demgemäß $ 20,-, im Jahr $ 200,-. Wer da helfen kann, dem sind wir sehr dankbar. Etwa 5% der  Studenten sind so arm, dass wir ihr Studium ganz finanzieren.

Weil der Staat  seine übernommenen Verpflichtungen nur teilweise einhält  und  Verwaltungs- und Dienst- Personal  überhaupt nicht bezahlt, sind notwendige bauliche Maßnahmen nur  schwierig zu finanzieren.

       

   
kleine Spende